Hinweise

Eine Anmeldung oder Registrierung zur Teilnahme am Wettbewerb ist nicht erforderlich, da es sich um ein offenes Verfahren handelt. Die Anmeldung erfolgt durch Abgabe eines Wettbewerbsbeitrags.

Die vollständigen Auslobungsunterlagen bestehend aus Auslobungstext mit Anlagen können über den Button "Download Unterlagen ab 9.7.2021" heruntergeladen werden.

Rückfragen zum Wettbewerbsverfahren können für die Phase 1 bis zum 2. August 2021 ausschließlich schriftlich über die Wettbewerbsseite des Architekturbüros Thiele eingereicht werden. Das Formular zum Einreichen der Rückfragen sind über den Button "Rückfragen Phase 1 vom 9.7 bis 2.8.2021" zu finden.

Die Rückfragen werden von der Ausloberin bzw. einer bevollmächtigten Vertretung - soweit inhaltliche Fragen auftreten unter Hinzuziehung von Preisrichterinnen oder Preisrichtern - schriftlich beantwortet. Die Rückfragen und deren Antworten können in Phase 1 ab dem 9. August 2021 über die Wettbewerbsseite des Architekturbüros Thiele heruntergeladen werden.

Da es sich um ein offenes Verfahren handelt, liegt es in der Eigenverantwortung der Wettbewerbsteilnehmer, sich über die Ergebnisse der Rückfragenbeantwortung zu informieren.


Projektdaten


Ausloberin Stadt Gengenbach
vertreten durch Herrn Bürgermeister Thorsten Erny
Victor-Kretz-Straße 2, 77723 Gengenbach
Verfahrensbetreuung Architekturbüro Thiele, Freiburg (DE)
Anlass des Wettbewerbs Anlass für das offene zweiphasige Wettbewerbsverfahren ist die geplante Zusammenlegung der derzeit an verschiedenen Standorten untergebrachten Fachbereiche der Stadtverwaltung Gengenbach. Durch eine Neustrukturierung des bestehenden Rathauses und des rückwärtig angrenzenden Bauamts besteht die Möglichkeit, alle Fachbereiche an einem Standort zusammenzulegen und die internen Verwaltungsabläufe neu zu organisieren. Mit der Zusammenlegung soll die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche ermöglicht und das Gebäude zum zentralen Anlaufpunkt für die Bürger*innen werden.
Wettbewerbsaufgabe

Die Wettbewerbsaufgabe umfasst die Neustrukturierung der beiden historischen Gebäude Rathaus und Bauamt (Kulturdenkmale gemäß DSchG) sowie konzeptabhängig die Ergänzung eines Erweiterungsbaus im Innenhof zwischen Rathaus und Bauamt zum Nachweis des Raumprogramms.

Gefordert wird ein offenes und modernes Dienstleistungszentrum als zentrale Anlaufstelle für die Bürger*innen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die barrierefreie Erreichbarkeit des Gebäudes mit allen Funktionsbereichen.

Ein besonderer Anspruch der Wettbewerbsaufgabe ergibt sich aus den spezifischen Anforderungen des Denkmalschutzes sowie des Brandschutzes.

Wettbewerbsart offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb (Phase 1: Konzeptskizze / Phase 2: Ausarbeitung Gebäudeentwurf)

Der Wettbewerb wird als offener Wettbewerb ausgelobt, es erfolgt keine Begrenzung der Teilnehmerzahl für die erste Bearbeitungsphase. Aus den Teilnehmern der Phase 1 werden etwa 15 Teilnehmer im Rahmen einer ersten Preisgerichtssitzung für die zweite Bearbeitungsphase benannt.
Termine Veröffentlichung: 9. Juli 2021
Rückfragen Phase 1: bis 2. August 2021
Schriftliche Beantwortung der Rückfragen Phase 1: ab 9. August 2021
Einlieferung Wettbewerbsarbeit Phase 1: bis 24. September 2021, 16:00h
Preisgericht Phase 1: Anfang November 2021
Auswahl der Teilnehmer für Phase 2: Anfang November 2021

Rückfragen Phase 2: bis Ende November 2021
Kolloquium: November 2021
Schriftliche Beantwortung der Rückfragen Phase 2: November 2021
Einlieferung Wettbewerbsarbeit Phase 2: bis Ende Dezember 2021, 16:00
Preisgericht Phase 2: Februar 2022
Gebäudetyp Verwaltungsgebäude
Art der Leistung Objektplanung Gebäude und Innenräume
Sprache Deutsch
Preisgelder/Honorare 60.000 EUR zzgl. USt.
weitere Informationen siehe Wettbewerbsunterlagen
Preisrichter

FACHPREISRICHTER/-INNEN
Uwe Bellm, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Heidelberg
Dea Ecker, Dipl.-Ing., Freie Architektin, Heidelberg
Dr.-Ing. Fred Gresens, Architekt, Hohberg, Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden
Hartmut Klein, Dipl.-Ing., Architekt, Ballrechten-Dottingen
René D. Pier, Dipl.-Ing., Freier Innenarchitekt, Stuttgart
Jürgen Strolz, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Karlsruhe

STELLVERTRETENDE FACHPREISRICHTER/-INNEN
Anne-Katrin Dinger, Dipl.-Ing., Freie Innenarchitektin, Bühl
Gerold Müller, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Waldshut

SACHPREISRICHTER/-INNEN
Bürgermeister Thorsten Erny, Stadt Gengenbach
Markus Schilli, Vertreter Fraktion Grüne Liste, Stadt Gengenbach
Achim Fuchs, Vertreter Fraktion CDU, Stadt Gengenbach
Jens Wußler, Vertreter Fraktion FWV, Stadt Gengenbach
Andrea Ahlemeyer-Stubbe, Vertreterin Fraktion SPD, Stadt Gengenbach

STELLVERTRETENDE SACHPREISRICHTER/-INNEN
Andreas Bruder, Leitung Zentrale Verwaltung, Stadt Gengenbach
Georg Buß, Bauamt, Stadt Gengenbach
Helmut Kälble, Leitung Bauamt, Stadt Gengenbach

SACHVERSTÄNDIGE UND GÄSTE
Toni Piskac, tnpx GmbH, Berlin
Christian Feist, Dekra, Brandschutzsachverständiger, Freiburg
Claudia Mann, Planungsberatung Landesamt für Denkmalpflege, RP Stuttgart

Die Ausloberin behält sich vor, weitere Sachverständige zu benennen.

Adresse des Bauherren DE-77723 Gengenbach
Projektadresse DE-77723 Gengenbach